Home

Karriere-News

Tipps zum Studium (0)

Zuschüsse für den Master

von Evelyn Sander, 02.06.2017, 08:00

Tipps zum StudiumZuschüsse für den Master Bafög Auch für den Master können Zuschüsse nach dem Bundesausbildungs-förderungsgesetz (Bafög) beantragt werden. Die Fördersumme hängt vom Einkommen der Eltern ab und beträgt maximal 735 Euro monatlich.

Zu Beginn des Masterstudiums darf man jedoch nicht älter als 35 Jahre sein. Und interessant für alle, die Berufserfahrung gesammelt haben: Nach drei bis fünf Jahren Arbeit gibt es elternunabhängiges Bafög. Für ein Studium oder Praktikum im Ausland bietet ein Auslandsbafög Zuschläge für Reisekosten, Studiengebühren, Krankenversicherung und Lebenshaltungskosten.

Stipendien Es ist ein Irrtum, dass man für ein Stipendium den Notendurchschnitt von 1,0 und einen perfekten Lebenslauf braucht. Stipendien bieten deutsche Studienförderwerke, sonstige Institutionen und Stiftungen sowie die Hochschulen selbst. Weitere Infos: www.mystipendium.de

Kredite Es gibt unter anderem den Bildungskredit vom Bundesverwaltungsamt, bei dem man monatlich 100 bis 300 Euro für maximal zwei Jahre bekommt. Er gilt auch im Ausland und ist extrem zinsgünstig, da er durch Bundesgarantie abgesichert ist. Oder man nutzt Bildungsfonds, bei dem man kein Schuldenrisiko hat. Anbieter sind zum Beispiel Career Concept oder Deutsche Bildung. Eine weitere Variante ist der klassische Studienkredit, bei dem man das Risiko trägt. Bekanntestes Beispiel ist der KfW-Studienkredit. Privathochschulen haben hier oft eigene Programme. Anbieter im Vergleich: CHE-Studienkredit-Test 2016.

0 Leser-Kommentare

Google Xing
Vorherige Nächste