Home

Digital

Online Innovationstage 2017 (0)

Vorträge über künstliche Intelligenz

06.06.2017, 07:32

Bei den Online Innovationstagen des VIR steht in diesem Jahr das Thema künstliche Intelligenz im Fokus. In den Vorträgen geht es um spezifische Tools für die Reisebranche und die Vermarktung von Destinationen auf Basis von Daten.

Voller Saal bei den VIR Innovationstagen im vergangenen Jahr.
Foto: VIR

Für die anstehenden Online Innovationstage 2017 hat der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) eine Reihe weiterer Redner gewinnen können. Im Fokus stehen das Thema künstliche Intelligenz und die Veränderungen und Chancen, die diese für Marketing, Customer Service und Operations, aber auch für die Travel Industry im Speziellen bietet. Entsprechend steht die Veranstaltung am 21. und 22. Juni 2017 im Marshall Haus der Messe Berlin unter dem Motto: „Sind Sie bereit für den nächsten Schritt?“

Paul David Evans, Technology Business Development Manager beim französischen Travel-Technology-Unternehmen Sépage, befasst sich in seinem Vortrag mit der Frage, warum das Reisesegment branchenspezifische Tools für künstliche Intelligenz benötigt. Dabei geht er darauf ein, wie sogenannte Knowledge Graphs Unternehmen zu einer besseren und stärkeren Personalisierung verhelfen können.

In einem Gastvortrag befasst sich Saim Alkan, Geschäftsführer bei AX Semantics aus Stuttgart, mit der Vermarktung von Destinationen und Unterkünften auf der Basis von Daten. Das Unternehmen ist im Bereich der natürlich-sprachlichen Textgenerierung tätig. AX Semantics sei der erste Anbieter, der es Nutzern ermöglicht, künstliche Intelligenz selbst für Textarbeiten zu trainieren. Die Software beherrscht derzeit 22 Sprachen.

Im Vortrag von Pim van Oerle, Senior Technical Manager beim Flug-Metasearcher Skyscanner, geht es um Bots, Chats und künstliche Intelligenz im Hinblick auf die User-Interaktion. Dem Unternehmen kommt in diesem Bereich eine Pionierrolle zu – es setzt entsprechende Technologien nämlich bereits für Facebook Messenger, Skype sowie Amazon Alexa ein. Das Publikum erwartet unter anderem eine Live-Demonstration.

Einen Einblick in die konkrete Arbeit auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz gibt Daniel Bensley, Travel Lead Manager beim Londoner Unternehmen Qubit. Der Experte für personalisierte Ansprache arbeitet für Marken wie Emirates, Thomas Cook, Kuoni und TUI. Anhand von Case Studies wird der Referent zeigen, wie die Kombination aus smarter Technologie, digitaler Innovation und Einblick in die Natur des Menschen die Reisebranche bereits verändert.

Warum sind die Risiken für Start-ups so hoch?

Zu den weiteren Programmpunkten, die der Verband bereits verkündet hatte, zählen der Vortrag von Birgit Davidian von Microsoft, die Praxisbeispiele von künstlicher Intelligenz für Sales, Customer Service und Operations aufzeigen wird, sowie das Deutsche Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz – vertreten durch Antonio Krüger, der die Keynote am zweiten Event-Tag hält. Er stellt die Frage, ob wir es bei künstlicher Intelligenz mit denkenden Maschinen oder intelligenten Werkzeugen zu tun haben. Mit den speziellen Auswirkungen auf das Travel-Tech-Segment befasst sich Marc Herrgott vom Berliner Unternehmen Traffics gemeinsam mit Dirk Hofmann von Dain Studios.

Die diesjährige Eröffnungsrede hält Entrepreneur Uwe Frers. Der Titel seines Vortrags lautet „Etablierte Verteidiger versus digitale Angreifer: Chancen und Risiken für Konzerne und Start-ups.“ Darin geht es um die Frage, warum die Risiken für Start-ups so hoch sind und warum sich Konzerne so schwer mit der Etablierung von digitalen Geschäftsmodellen tun.

Bevor sich die Bewerber der Newcomer-Kategorie beim Sprungbrett Wettbewerb präsentieren, berichtet zudem Phocuswright-Präsident Simon Lehmann in seinem Vortrag „The State of Travel Start-ups“ über die aktuelle Situation dieser spannenden Branche. Mit dem Thema Innovations-Management im Daily Business befasst sich dagegen Sebastian Krüger, Managing Partner bei Raysono, in einem kurzen Impulsvortrag.

Im Rahmen der VIR Online Innovationstage werden zudem die Sieger des Sprungbrett Wettbewerbs gekürt. Der Verband zeichnet am 21. Juni bei einer Abendveranstaltung innovative Geschäftsideen von etablierten Unternehmen und Start-ups aus. Die fvw ist Medienpartner. (HD)

0 Leser-Kommentare

Google Xing
Vorherige Nächste